Die Behandlung von Fettpölsterchen ist stets ein kosmetischer Dauerbrenner. Was in den USA längst zum Standard gehört und in der letzten Zeit sich immer höherer Beliebtheit auch in Europa erfreut, ist die Kryolipolyse.

Was ist die Kryolipolyse und wie funktioniert diese Anwendung?

Kryolipolyse (vom altgriechisch: kryo=Kälte; lipo=Fett; lysis=Auflösung) und das funktioniert so:

Auf den Entzug von Energie, etwa durch extreme Abkühlung bis zu -8 Grad Celsius kann Körperfett derart empfindlich reagieren, dass ein Zelltod ausgelöst werden kann. Die Fettzellen können schrittweise aus dem Körper transportiert werden.

Diese lokale nicht invasive Anwendung eignet sich an Körperregionen, an denen Fettabbau durch normales Abnehmen schwierig ist. Dabei werden Problemzonen an etwa Bauch, Hüfte, Oberschenkel oder Po durch einen bestimmten Applikator von etwa 60 Minuten an das gewünschte Areal angesetzt.

Die Anwendung der kühlenden Kryolipolyse Prozedur verfolgt im Vergleich, zu nicht- oder minimale invasiven Eingriffen, einen fundamental unterschiedlichen Ansatz. Diese Prozedur kann sich als höchst effizienter Weg zur Umfangsreduzierung erweisen. Diese neue revolutionäre Methode, kann seit seiner Anwendung zu den als wichtigsten technologischen Fortschritten der Fettreduktion angesehen werden. Für jene Menschen, die Diäten oder regelmäßigen Sport betreiben und dennoch bei der Umfangsreduzierung an Problemzonen scheitern, kann die Anwendung von Kryolipolyse definitiv ein Segen sein. Die Erfolge an fettanfälligen Stellen des Körpers, so z.B. die Hüften, Rücken, Bauch,etc. können durch dieses Verfahren bei kontrollierter Kalorienzufuhr und ausreichender Bewegung in etwa 6-12 sichtbar werden.

Die Kryolipolyse- Anwendung ist für Kunden mit normalem Ernährungs- und Bewegungsverhalten gedacht, die lokale, nicht zu große Fettpölsterchen haben. Für übergewichtige Kunden, die eine Gewichtsreduktion anstreben, ist die Kryolipolyse nicht geeignet.

Nach der Behandlung können Sie Ihrem normalen Alltag nachgehen.

Kontraindikationen
  • Stark übergewichtige Personen
  • Erkrankungen
  • Aktive Kälte- und Druckurtikaria (Rötungen, Schwellungen, Nesselsucht)
  • Kryoglobulinämie (Gefässentzündungen)
  • Schwangerschaft
  • Hauterkrankungen oder Wunden auf der Behandlungszone
  • Extrem empfindliche Haut
  • Raynaud Syndrom (Gefässerkrankung/ anfallsweise Erblassen der Finger oder Fusszehen)
  • Bereits durchgeführte invasive Fettreduktion - Liposuktion
Lassen Sie sich beraten , damit auch Ihre Fettpolster mit der Kryolipolyse einfach „weggefroren“ werden . Sie werden begeistert sein !

Anmerkung: Dieses Verfahren basiert nicht auf wissenschaftlichen Untersuchungen.
Diese Seite als E-Mail weiterleiten  Auf Facebook teilen  Bei Twitter posten
© 2012-2017 Skin-IPL 2 | Kontakt | Nutzungshinweise | Impressum